Ev.-luth. Kindertagesstätte
Schneckenhaus in Osteel

ANSCHRIFT

Adeweg 15
26529 Osteel

KONTAKT

T: 04934 / 4520
E: kts.osteel@evlka.de
Web: www.schneckenhaus-osteel.de
Leitung: Karin Rosenberg-Zimmermann

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo.-Fr.
07:30 Uhr - 17:00 Uhr

Herzlich Willkommen im Schneckenhaus

Unser ev. luth. Kindergarten und Familienzentrum „Schneckenhaus“ liegt im Dorf Osteel in der Samtgemeinde Brookmerland unweit der Nordseeküste und der Stadt Norden. Wir sind mit der David-Fabricius-Grundschule Osteel räumlich verbunden. Dadurch ergibt sich eine intensive Zusammenarbeit zwischen Erziehern und Lehrern, den Fördervereinen, und die gemeinsame Nutzung von Turnhalle, Klassenräumen, Materialien, Projekten usw.

Wir betreuen 46 Kinder zwischen 2 und 6 Jahren in einem altersgemischten (Große und Kleine lernen voneinander und miteinander), inklusiven (jedes Kind, jeder Erwachsene wird in seiner Individualität gesehen, akzeptiert und wertgeschätzt) und offenen pädagogischen Konzept (ohne starre Gruppen in Lernbereichen und Werkstätten). Die tägliche Betreuungszeit liegt zwischen 7.30 Uhr bis 13.00 Uhr oder bis 16.00 Uhr / Spätdienst bis 17.00 Uhr). Der Kindergarten schließt drei Wochen in den Sommerferien und zwischen Weihnachten und Neujahr.
In unserem Kindergarten und Familienzentrum „Schneckenhaus“ gilt das Leitbild:
„Unser Haus ist ein lebendiges Zentrum, ein Haus für Alle: Kinder, Familien und Gemeinde.“

Wir bieten
– frühkindliche Bildung, Erziehung und Entwicklungsbegleitung im offenen Konzept mit
Bezugserziehern/innen und festen Gruppenkreisen
– Ästhetische, strukturierte und anregende Lernatmosphäre in offenen Werkstätten und
Funktionsbereichen mit besonderen Materialien und Angeboten
– gesundes Frühstückbüfett und Mittagessen am gemeinsamen Mittagstisch
– Vermittlung und Bewahrung von Werten und Traditionen im christlichen und gesellschaftlichen
Sinne und dem Menschenbild gegenseitiger Wertschätzung und Achtung.

Pädagogische Schwerpunkte

Besondere Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit im Kindergarten:
+ tägl. Bewegungsangebote in Turnhalle, Bewegungsraum, Schwimmen (zertifizierte
BewegungsKita);
+ Alltagsintegrierte Sprachförderung im ganzen Haus (zertifizierte SprachKita);
+ Musik und Theater (Aufführungen bei verschiedenen Anlässen in Kita und Dorf)
+ Ästethische Bildung und Kreativität in Kreativwerkstatt, Holzwerkstatt, Sommeratelier
+ Erleben ganzheitlicher Naturerfahrung mit allen Sinnen
+ Religionspädagogik (wöchentliche Andachten, Krabbel – und Familiengottesdienste in der Kirche)
tägliche Gespräche über Gott und die Welt.

Besondere Schwerpunkte im Familienzentrum:
+ Eltern – und Familienbildung, Beratung (ausgebildete Elternberaterinnen) und Begleitung nach
dem Early Excellence Konzept
+ Elterntreffen, Elterncafé und Mitarbeit bei Projekten und Arbeitseinsätzen
+ Kurse und Gruppen rund um die Familie (Geburtsvorbereitung und Rückbildung,
Familienhebamme, Babytreff, Krabbelkreis, Spielkreis und Mini-Club, Seniorenkreis)
+ Gruppentreffen und Begleitung von Migrantinnen und geflüchteten Frauen mit jungen Kindern
+ Lernhilfe und Bildungsbegleitung für Schulkinder

Ev.-luth. Kindertagesstätte
Am Kap auf Norderney

ANSCHRIFT

Benekestraße 25 a
26548 Norderney

KONTAKT

T: 04932 / 584
E: kts.norderney@evlka.de
Leitung: Anja Göhn

ÖFFNUNGSZEITEN

Kindergarten für Kinder ab 3 Jahre:
7.30 - 17.00 Uhr
Krippe für Kinder von 1 - 3 Jahre:
7.30 - 14.00 Uhr
Kindergarten für Kinder ab 3 Jahre:
7.30 - 17.00 Uhr
Krippe für Kinder von 1 - 3 Jahre:
7.30 - 14.00 Uhr

Moin

Zwischen Kap und Dünen der Insel Norderney liegt der ev.-luth. Kindergarten „Am Kap“.

1985 als dreigruppiger Kindergarten eröffnet, wurde er 2002 um zwei Gruppen erweitert. Ein 2017 beendeter Anbau bietet 130 Kindern in vier Kindergarten- und zwei Krippengruppen Platz.
Aufgenommen werden Kinder von 1- 6 Jahren unabhängig von Konfession und Staatsangehörigkeit.

Der ev.-luth. Kindergarten „Am Kap“ ist ein Ort, an dem sich Eltern und Kinder angenommen fühlen. Jeder gehört dazu mit allen seinen Stärken und Schwächen, seiner Einzigartigkeit und seiner persönlichen Würde. In unserer Einrichtung begegnen wir Kindern mit einer inneren Haltung, zu der die feste Überzeugung gehört, dass jedes Kind ein Geschenk Gottes ist. Es treffen sich die unterschiedlichsten Menschen verschiedener Nationen und Religionen. Je nach ihren persönlichen Möglichkeiten bringen sie sich ein, um voneinander zu lernen, miteinander zu leben und sich gegenseitig zu respektieren.

Deshalb ist es uns wichtig:
– die soziale, emotionale Kompetenz des Kindes zu stärken, wie z.B. Rücksichtnahme, Übernahme von Verantwortung, Integration, offener Umgang mit Gefühlen und selbstbewusstes Handeln.
– die Stärken und Fähigkeiten des Kindes zu erkennen und zu erweitern.
– das Allgemeinwissen des Kindes zu erweitern und seine kognitiven so wie sprachlichen Kompetenzen auszubauen.
– dem Kind die Grundsätze des christlichen Glaubens nahezubringen.
– dem Kind ein gesundes Körperbewusstsein zu vermitteln.
– die musischen und künstlerischen, so wie die kreativen Fähigkeiten des Kindes individuell zu begleiten.
– dem Kind einen angemessenen und wertschätzenden Umgang mit der Natur zu vermitteln.

Offen und kreativ gestaltete Räume laden unsere Kinder ein, vielseitig aktiv zu werden. Wir arbeiten nach einem teiloffenem Prinzip, dass Kinder ermöglicht ihren Tagesablauf ihren Bedürfnissen entsprechend zu strukturieren.

Unsere Kinder haben ihre Stammgruppen, können aber in der Freispielzeit zwischen sechs Funktionsräumen, deren Angebot sich nach den Lernbereichen des niedersächsischen Orientierungsplanes für Tageseinrichtungen richten, wählen.

Räume

Mal- und Kreativraum: Ein breites und freies Angebot ermöglicht den Kindern selbständiges Handeln und ihr kreatives Potenzial und ihre Phantasie in schöpferischen Prozessen einzusetzen. Den Umgang mit Werkzeugen und Materialien erlernen sie im alltäglichen Gebrauch und mit unserer Unterstützung. Der Mal- und Kreativraum ist auch Gruppenraum der Regenpfeifer.

Theater- und Rollenspielraum: Die Kinder haben die Möglichkeit, angeleitete oder freie Rollenspiele aufzuführen und mit Bewegung und Stimme zu experimentieren. Sie erproben sich im Spiel, allein oder mit anderen Kindern. Sie setzen sich mit verschiedenen menschlichen Rollen und Charakteren auseinander und schaffen sich so die Möglichkeit, erlebte Situationen zu verarbeiten. Der Theater- und Rollenspielraum ist auch Gruppenraum der Seepferdchen.

Bewegungsraum: Der Bewegungsraum ist für alle Kinder zu jeder Zeit zugänglich. Um unseren Kindern viel Freiraum für Bewegung geben zu können, befinden sich wenige feste Elemente im Raum. Um selbst gestellte Aufgaben zu bewältigen, ihrer stetigen Neugier nachzugehen und mit Materialien experimentieren zu können, haben die Kinder variable und transportable Gegenstände, die sie nach Belieben und nach abgesprochenen Regeln nutzen können. Weitere Bewegungsaktivitäten bietet ein Schienen- und Befestigungssystem, als Aufhängemöglichkeit für Schaukeln, Hängematten, Stickleitern, Taue usw. Im hinteren Teil des Bewegungsraums befindet sich ein großes, fest installiertes Bällebad.
Differenzierungs- und Musikraum: In diesem Raum haben die Kinder Möglichkeit, sich musikalisch zu erproben oder auch einfach die Ruhe und entspannende Atmosphäre zu genießen.

Spiele- und Ruheraum: Im Umgang mit Tischspielen lernen Kinder logisches Denken, Mengenverständnis, genaues und differenziertes Hinsehen und Hinhören. Die Auseinandersetzung mit Regeln spielt eine große Rolle. Eine ruhige Raumatmosphäre ermöglicht, dass die Kinder konzentriert ihrem Spiel nachgehen können. Der Ruhe- und Lesebereich im oberen Raum wird auch als Schlafraum genutzt. Ergänzt wird das Angebot des Spiele- und Ruheraums durch eine Forscherecke. Hier können Kinder angeleitete und selbständig Experimente durchführen. Der Ruhe- und Spieleraum ist gleichzeitig auch der Gruppenraum der Ganztagsgruppe.

Krippe: Die Gruppenräume bieten durch eine differenzierte Aufteilung viel Platz für unterschiedliche Aktivitäten. Da die Krippengruppen miteinander verbunden sind, ist es möglich, dass die Kinder ihren Aufenthaltsort wählen können.
Bau- und Konstruktionsraum: Im Bau- und Konstruktionsraum werden verschiedene Spielflächen zum Bauen und Konstruieren, Probieren und Experimentieren angeboten. In diesem Raum wird den Kindern zum Thema Mathematik die Möglichkeit gegeben mit verschiedenen Materialien Erfahrungen zu machen in den Bereichen: – Zahlen und Größen – Maße und Gewichte – Längen und Formen – Mengenverständnis – Raum-Lage-Beziehungen Der Bau- und Konstruktionsraum ist gleichzeig Gruppenraum der Austernfischer.

Kinderbüro: für Portfolio- und Vorschularbeit

Spielflur und rundherum ein abwechslungsreich gestaltetes Außengelände.

Cafeteria: Das Frühstück wird hier in der in Form eines Buffets angeboten. Wir legen großen Wert auf eine ausgewogene, gesunde, vollwertige und abwechslungsreiche Kost. Die Kinder frühstücken entsprechend ihren Bedürfnissen. Das Mittagessen für rund 100 Kinder wird geliefert und mit den Kindern der Stammgruppen eingenommen.

Aktivitäten

Wichtig für unsere Arbeit sind weiterhin Rituale und Angebote, z. B.
– Morgenkreise
– Kinderkirche, Kinderbibelwochen und Gottesdienste
– Feste und Feiern
– Aufführung von Theaterstücken
– Elternarbeit – Vorschularbeit und Zusammenarbeit mit der Grundschule,
– Sprachförderung
– Zusammenarbeit mit Nationalparkhaus und NABU

Ev.-luth. Kindertagesstätte
Kükennüst in Norden

ANSCHRIFT

Gottfried-Keller-Str. 6
26506 Norden

KONTAKT

T: 04931 / 919160
E: kts.norden@evlka.de
Leitung: Heike Peters
I: http://www.kuekennuest.de/

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag: 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Über uns

In unserer Einrichtung werden seit September 2020 bis zu 65 Kinder in einer Krippengruppe und zwei Kindergartengruppen betreut. Wir arbeiten in Stammgruppen, um eine für das Kind wichtige Struktur zu bieten.

Funktionsräume, wie z.B. der Snoezel-, Kreativ-, Bau- oder Bewegungsraum und die Bücherei können von allen Kindern gemeinsam genutzt werden. Jedes Kind kann sich so nach seinen Bedürfnissen und Interessen beschäftigen und weiterentwickeln.

Die Krippengruppe befindet sich im Nebengebäude, angrenzend an das Kindergartengebäude. Der Glasflur, der beide Gebäude miteinander verbindet, ermöglicht, dass gemeinsame Arbeit ohne Weiteres stattfindet, der Übergang von der Krippe in den Kindergarten behutsam und fließend gestaltet wird und das Haus als „Ganzes“ gesehen wird.

Unser Team

Unser Team besteht aktuell aus insgesamt zehn pädagogischen Fachkräften. Unterstützt werden wir in jedem Jahr von Auszubildenden, die sich auf dem Weg zu einer sozialpädagogischen Fachkraft befinden. Außerdem ist jährlich eine Person für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) für uns vorgesehen. Zwei Reinigungskräfte und ein Hausmeister gehören ebenfalls zum Personal unserer Einrichtung.

Die Fachkräfte arbeiten in Fachbereichen, die sich nach ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen richten. Durch die Vielzahl an Qualifikationen im Team werden wir den Vorgaben des Niedersächsischen Orientierungsplanes mit seinen Lernbereichen gerecht und können die Kinder in allen Bereichen ihrer Entwicklung begleiten.

Unsere Ziele und Schwerpunkte

Durch die Schwerpunkte unserer Arbeit erreichen wir die Ziele unserer Arbeit!

Bildung und Betreuung durch eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Fachkräften, Kindern und Familien sind der Grundstein unserer täglichen Arbeit. Ganz dem Situationsansatz folgend, sehen wir die Kinder als „Selbstlernende“, vertrauen somit auf ihre individuellen Fähigkeiten und begleiten sie in ihrer Entwicklung. Dieses führt dazu, dass sie den nächsten Entwicklungsschritt ganz selbstverständlich und selbständig bewältigen. Unsere gezielten Beobachtungen und die daraus resultierenden Vorgehensweisen führen die Kinder zu eigenverantwortlichem und selbständigem Handeln, sozialer Reife und Schulreife. Unsere systematische Dokumentationsform stellt sicher, dass die Entwicklung alle Kinder festgehalten und Leitlinie ist für weitere individuelle Vorgehensweisen.

Partizipation ist ein wichtiger Schwerpunkt in unserer Einrichtung, der täglich gelebt wird. Dem Alter und der Entwicklung des Kindes angepasst, treffen wir Entscheidungen mit den Kindern und nicht für die Kinder. Ebenso binden wir die Familien in Entscheidungen mit ein.

Nachhaltigkeit ist ein weiterer Schwerpunkt bei uns. Unser tägliches Obst und Gemüse liefert uns ein Biohof aus der Gegend. Ein Gewächshaus ermöglicht es uns, selber Gemüse anzubauen und zu ernten. Wir haben das Ziel so plastikfrei wie möglich zu werden. Gemeinsam wird dieses immer wieder mit den Kindern erarbeitet. Unsere Krippe ist eine nachhaltige Krippe, mit ausschließlich nachhaltigem Material.

Unsere Zusammenarbeit mit den Familien ist geprägt durch ein partnerschaftliches und vertrauensvolles Miteinander. Gemeinsam begleiten wir die Entwicklung des Kindes. Wir erhalten viel Unterstützung durch unsere Familien und gestalten gemeinsame Aktionen.

Die Religionspädagogik spiegelt sich in Form von Liedern, Gebeten, Symbolen, Büchern und Gesprächen wieder. Christliche Werte werden durch das Vorbildverhalten und die Haltung der pädagogischen Fachkräfte täglich gelebt.vEs gibt regelmäßige Andachten mit unserer Pastorin Christiane Elster in unser Andreas-Kirche nebenan. Alle christlichen Feste werden in unserer Kindertagesstätte und in der anliegenden Kirche der Andreas- Kirchengemeinde gefeiert. Gleichzeitig sind wir offen für die Religionen, die unsere Familien mit in unsere Kita bringen.

Das Interesse der Kinder an musikalischer Früherziehung, am Experimentieren die Entfaltung der eigenen Kreativität, die Bewegungsfreude usw. werden von den Fachkräften erkannt und in gezielte Angebote umgesetzt. Gefolgt vom inneren Impuls entwickeln sich die Kinder selbständig weiter.

Alltagsintegrierte Sprachbildung ist ein täglicher Begleiter der pädagogischen Arbeit. Unter anderem durch das Bundesprogramm „Sprach-Kita“ sind alle Fachkräfte geschult in sprachlicher Bildung.

Dass inklusive Pädagogik gelebt wird in unserer Einrichtung, zeigt sich zum einen an der Haltung der pädagogischen Fachkräfte und zum anderen daran, dass wir uns glücklich schätzen dürfen, dass Kinder „aus der ganzen Welt“ unsere Einrichtung besuchen. Inklusive Pädagogik bedeutet für uns, dass alle (Kinder, ihre Familien, Fachkräfte usw.) ein Recht auf Teilhabe haben.

Unsere Qualität

Seit März 2020 nehmen wir an einem Qualitätsmanagementsystem (QMSK®) vom Diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V. teil. Dieses ist eine weitere, fachlich begleitete Möglichkeit, die Qualität unserer Einrichtung zu sichern und uns gleichzeitig weiterzuentwickeln.

Selbst – und Fremdreflexion, Fortbildungen und Teamtage sind ebenfalls wichtige und regelmäßige Bestandteile unserer Arbeit.

Ev.-luth. Kindertagesstätte
Marienhafe

ANSCHRIFT

Vereinshausweg 7
26529 Marienhafe

KONTAKT

T: 04934 / 5911
E: kts.marienhafe@evlka.de
Leitung: Gunda Fischer

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo.-Fr. 7.00 Uhr bis 17:30

Moin

Die Kindertagesstätte liegt mitten im Ortskern von Marienhafe, verkehrsberuhigend liegend. Unsere Einrichtung ist ein Teil der Ev.-luth. Kirchengemeinde Marienhafe. Wir sind ein Haus mit 2 Krippengruppen für Kinder im Alter von 6 Monaten bis zu 3 Jahren und 4 Kindergartengruppen für Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt. Insgesamt besuchen uns 130 Kinder.

Unsere Ganztagsgruppen im Kindergarten- und Krippenbereich sind von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet. Unsere Nachmittagsgruppe im Kindergartenbereich verfügt über eine Öffnungszeit von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr. Eine Kindergartengruppe betreut die Kinder in der Zeit von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

Wozu gibt es uns?

Kindergarten und Kinderkrippe sind für uns ein Ort der Bildung, der Betreuung und der Begegnung von Kindern. Wir bieten eine gemeinschaftliche, fröhliche und warme Atmosphäre,- einen Lebensraum, in dem jedes Kind unabhängig von seiner Herkunft und Fähigkeit seine Persönlichkeit in der Gemeinschaft entwickeln kann.

Die vielfältigen familiären Erfahrungen der Kinder nehmen wir wahr und ergänzen sie. Wir tun dies in Verantwortung vor Gott, der jedem Menschen seine Würde geschenkt hat.

Welche Ziele leiten uns?

Wir möchten, dass sich jedes Kind in unserem Haus wohl- und angenommen fühlt. Bei unserer Arbeit legen wir großen Wert darauf, das Verhalten der Kinder zu beobachten, sie zu Eigenverantwortung, Selbstständigkeit, sozialer Reife und zur Schulfähigkeit zu führen.

Die Entwicklungsschritte jedes einzelnen Kindes werden regelmäßig im „ Baum der Erkenntnis“- Buch und Portfolio festgehalten.

Was macht uns unverwechselbar?

Unsere Gruppen- und Themenarbeit im Kindergarten, richtet sich nach dem sogenannten Situationsansatz und gibt unserer Arbeit ihr besonderes Gepräge. Alle 3 bis 4 Wochen entwickeln die Kinder gemeinsam mit den päd. Fachkräften jeder Gruppe in ihren Gruppenkonferenzen ein neues Thema mit dem sie sich anschließend intensiv befassen. Im Rahmen der Partizipation entscheiden die Kinder in diesen Konferenzen auch die Auswahl des Mittagessens, der Raumgestaltung, der Ausflüge und vieles mehr.

Wir haben ein Kinderparlament und eine Verfassung. Unverwechselbar macht uns auch unsere tägliche projektbezogene Vorschularbeit. In unserer Kinderkrippe ist die Arbeit geprägt vom persönlichen Kontakt zu den Kindern und Eltern und der Beobachtung und Hinführung zum selbstständigem Handeln der Kinder und durch Wahrnehmungsangebote.

Was sind die Schwerpunkte unserer Arbeit?

Seit 2017 sind wir eine Sprach-Kita. Gemeinsam mit den Kindern und Eltern ist das Team auf dem Weg sich in den Schwerpunkten „ alltagsintegrierter Sprachbildung“, „inklusiver Pädagogik“ und der „Zusammenarbeit mit Familien“ weiter zu qualifizieren. Die Kinder erhalten täglich qualitativ hochwertigen sprachlichen Input, der die Kinder im Alltag gezielt und individuell in der Sprachentwicklung fördert. Unterstützt wird diese Form der Sprachbildung durch gezielte Angebote in den Gruppen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die „Musikalische Früherziehung“. Diese Erziehung fördert die Kommunikationsfähigkeit. Sie hat Einfluss auf die Entwicklung von Koordination und Lern- und Sozialverhalten bei Kindern. Sie fördert die Kreativität, die Sprachbildung und das Konzentrationsvermögen. Sie fördert die ganze Persönlichkeitsentwicklung und die Intelligenz.

Musikalische Früherziehung findet zum Beispiel statt durch das Lernen von neuen Liedern, das Kennenlernen von Musikinstrumenten, Bewegung, Tanz, Klanggeschichten, Rhythmik und vieles mehr.

Auch das Experimentieren ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Bereits bei Kindern ab 3 Jahren sind entwicklungspsychologische Voraussetzungen für einen Zugang zu naturwissenschaftlichen Phänomenen angelegt. Die Phänomene der belebten und unbelebten Natur werden in einfachen Experimenten und für die Kinder verständlichen Deutungen aufgearbeitet. So werden Grundlagen geschaffen für das Vermitteln von physikalischen und chemischen Themen. Aber auch Themenfelder der Biologie und der Umwelt- und Gesundheitserziehung werden gemeinsam behandelt.

Die religionspädagogische Arbeit ist ein weiterer großer Schwerpunkt in unserem Haus. Durch tägliche Rituale erfahren die Kinder Orientierung und Struktur in ihrem Alltag. Wiederkehrende Gebete, ein strukturierter Tagesablauf und Auseinandersetzung mit religiösen und weltanschaulichen Fragen und Traditionen, geben den Kindern ein Gefühl der Geborgenheit, der Orientierung und der Sicherheit. Wir arbeiten mit der „ Kett-Methode“, mit biblischen Geschichten, mit Musik und Rhytmik zur Religionspädagogik, wir gestalten gemeinsam mit den Kindern Familiengottesdienste.

Wie sichern wir die Qualität unserer Arbeit?

Durch regelmäßigen Austausch innerhalb des Mitarbeiterteams, sowie mit den Eltern und Kindern, dem Elternbeirat und Förderverein, wie auch Fortbildungen nehmen wir immer wieder neue Impulse auf und setzen diese in unserer Arbeit um. Unsere Einrichtung verfügt über ein eigenes Qualitätshandbuch nach ISO 9001.

Ev.-luth. Kindertagesstätte
Schwalbennest auf Juist

ANSCHRIFT

Ev.-luth. Kindertagesstääte „Schwalbennest“
Schoolpad 2a
26571 Juist

KONTAKT

T: 04935 621
E: kts.juist@evlka.de
Leitung: Martina Plünnecke-Krüger

ÖFFNUNGSZEITEN

Kindergarten
Kernbetreuungszeit: 08:00 – 15:30 Uhr
Frühdienst: 07:30 – 08:00 Uhr
Spätdienst: 15:30 – 17:00 Uhr

Krippe
Kernbetreuungszeit: 08:00 – 15:00 Uhr
Frühdienst: 07:30 – 08:00 Uhr

Moin

Ev.-luth. Kindertagesstätte
St. Bartholomäus in Dornum

ANSCHRIFT

Kirchstraße 16
26553 Dornum

KONTAKT

T: 04933 / 914038
E: kts.dornum@evlka.de
Leitung: Ilse Reineke

ÖFFNUNGSZEITEN

Seepferdchengruppe
Öffnungszeit 7:30 – 13:00 Uhr

Krabbengruppe
Öffnungszeit 8:00-13:00 Uhr

Wattwurmgruppe
Frühdienst für alle KiGa-Gruppen: 7:30 – 8:00 Uhr
Regelgruppe: 8:00 – 13:00 Uhr

Seehundgruppe
Integrations- und Ganztagsgruppe
8:00 bis 16:00 Uhr

Moin

Mitten im historischen Ortskern neben der gleichnamigen Kirche werden die jüngsten Dornumer Bürger/Innen in zwei denkmalgeschützten Gebäuden familienergänzend betreut, gebildet und erzogen. Auch inhaltlich verbinden wir Traditionen und neuste Erkenntnisse frühkindlicher Bildung. Religiöse Feste und ostfriesische Traditionen auf der einen Seite und das Wissen um die Bedeutung von tragfähigen Beziehungen und ganzheitlichem Lernen (mit viel Bewegung und allen Sinnen) auf der anderen Seite prägen unseren Alltag im St. Bartholomäus Kindergarten.

Wir sind der Strandkindergarten, d.h. von Ostern bis Oktober gehen die Kiga-Gruppen jeweils einen Vormittag pro Woche an den Strand nach Dornumersiel.
Im Kiga wird für alle Frühstück angeboten, Lernen im lebenspraktischen Bereich, Gesundheitsförderung und Gemeinschaftserleben sind hier die pädagogischen Schwerpunkte.
Singen hat in allen Gruppen einen hohen Stellenwert. Die Kinder im Jahr vor der Einschulung bilden zudem einen Chor.
Wir praktizieren Glauben beim Beten, Singen, Festen feiern und leben ihn vor! Religion lernt man wie Sprache, einfach machen!