Ev.-luth. Kindertagesstätte
Kükennüst in Norden

ANSCHRIFT

Gottfried-Keller-Str. 6
26506 Norden

KONTAKT

T: 04931 / 919160
E: mail@kuekennuest.de
Leitung: Heike Peters
I: http://www.kuekennuest.de/

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag: 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr

Über uns

In unserer Einrichtung werden seit September 2020 bis zu 65 Kinder in einer Krippengruppe und zwei Kindergartengruppen betreut. Wir arbeiten in Stammgruppen, um eine für das Kind wichtige Struktur zu bieten.

Funktionsräume, wie z.B. der Snoezel-, Kreativ-, Bau- oder Bewegungsraum und die Bücherei können von allen Kindern gemeinsam genutzt werden. Jedes Kind kann sich so nach seinen Bedürfnissen und Interessen beschäftigen und weiterentwickeln.

Die Krippengruppe befindet sich im Nebengebäude, angrenzend an das Kindergartengebäude. Der Glasflur, der beide Gebäude miteinander verbindet, ermöglicht, dass gemeinsame Arbeit ohne Weiteres stattfindet, der Übergang von der Krippe in den Kindergarten behutsam und fließend gestaltet wird und das Haus als „Ganzes“ gesehen wird.

Unser Team

Unser Team besteht aktuell aus insgesamt zehn pädagogischen Fachkräften. Unterstützt werden wir in jedem Jahr von Auszubildenden, die sich auf dem Weg zu einer sozialpädagogischen Fachkraft befinden. Außerdem ist jährlich eine Person für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) für uns vorgesehen. Zwei Reinigungskräfte und ein Hausmeister gehören ebenfalls zum Personal unserer Einrichtung.

Die Fachkräfte arbeiten in Fachbereichen, die sich nach ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen richten. Durch die Vielzahl an Qualifikationen im Team werden wir den Vorgaben des Niedersächsischen Orientierungsplanes mit seinen Lernbereichen gerecht und können die Kinder in allen Bereichen ihrer Entwicklung begleiten.

Unsere Ziele und Schwerpunkte

Durch die Schwerpunkte unserer Arbeit erreichen wir die Ziele unserer Arbeit!

Bildung und Betreuung durch eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Fachkräften, Kindern und Familien sind der Grundstein unserer täglichen Arbeit. Ganz dem Situationsansatz folgend, sehen wir die Kinder als „Selbstlernende“, vertrauen somit auf ihre individuellen Fähigkeiten und begleiten sie in ihrer Entwicklung. Dieses führt dazu, dass sie den nächsten Entwicklungsschritt ganz selbstverständlich und selbständig bewältigen. Unsere gezielten Beobachtungen und die daraus resultierenden Vorgehensweisen führen die Kinder zu eigenverantwortlichem und selbständigem Handeln, sozialer Reife und Schulreife. Unsere systematische Dokumentationsform stellt sicher, dass die Entwicklung alle Kinder festgehalten und Leitlinie ist für weitere individuelle Vorgehensweisen.

Partizipation ist ein wichtiger Schwerpunkt in unserer Einrichtung, der täglich gelebt wird. Dem Alter und der Entwicklung des Kindes angepasst, treffen wir Entscheidungen mit den Kindern und nicht für die Kinder. Ebenso binden wir die Familien in Entscheidungen mit ein.

Nachhaltigkeit ist ein weiterer Schwerpunkt bei uns. Unser tägliches Obst und Gemüse liefert uns ein Biohof aus der Gegend. Ein Gewächshaus ermöglicht es uns, selber Gemüse anzubauen und zu ernten. Wir haben das Ziel so plastikfrei wie möglich zu werden. Gemeinsam wird dieses immer wieder mit den Kindern erarbeitet. Unsere Krippe ist eine nachhaltige Krippe, mit ausschließlich nachhaltigem Material.

Unsere Zusammenarbeit mit den Familien ist geprägt durch ein partnerschaftliches und vertrauensvolles Miteinander. Gemeinsam begleiten wir die Entwicklung des Kindes. Wir erhalten viel Unterstützung durch unsere Familien und gestalten gemeinsame Aktionen.

Die Religionspädagogik spiegelt sich in Form von Liedern, Gebeten, Symbolen, Büchern und Gesprächen wieder. Christliche Werte werden durch das Vorbildverhalten und die Haltung der pädagogischen Fachkräfte täglich gelebt.vEs gibt regelmäßige Andachten mit unserer Pastorin Christiane Elster in unser Andreas-Kirche nebenan. Alle christlichen Feste werden in unserer Kindertagesstätte und in der anliegenden Kirche der Andreas- Kirchengemeinde gefeiert. Gleichzeitig sind wir offen für die Religionen, die unsere Familien mit in unsere Kita bringen.

Das Interesse der Kinder an musikalischer Früherziehung, am Experimentieren die Entfaltung der eigenen Kreativität, die Bewegungsfreude usw. werden von den Fachkräften erkannt und in gezielte Angebote umgesetzt. Gefolgt vom inneren Impuls entwickeln sich die Kinder selbständig weiter.

Alltagsintegrierte Sprachbildung ist ein täglicher Begleiter der pädagogischen Arbeit. Unter anderem durch das Bundesprogramm „Sprach-Kita“ sind alle Fachkräfte geschult in sprachlicher Bildung.

Dass inklusive Pädagogik gelebt wird in unserer Einrichtung, zeigt sich zum einen an der Haltung der pädagogischen Fachkräfte und zum anderen daran, dass wir uns glücklich schätzen dürfen, dass Kinder „aus der ganzen Welt“ unsere Einrichtung besuchen. Inklusive Pädagogik bedeutet für uns, dass alle (Kinder, ihre Familien, Fachkräfte usw.) ein Recht auf Teilhabe haben.

Unsere Qualität

Seit März 2020 nehmen wir an einem Qualitätsmanagementsystem (QMSK®) vom Diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen e.V. teil. Dieses ist eine weitere, fachlich begleitete Möglichkeit, die Qualität unserer Einrichtung zu sichern und uns gleichzeitig weiterzuentwickeln.

Selbst – und Fremdreflexion, Fortbildungen und Teamtage sind ebenfalls wichtige und regelmäßige Bestandteile unserer Arbeit.