Ev.-luth. Kindertagesstätte
Schwalbennest in Reepsholt

ANSCHRIFT

Frieslandstraße 5
26446 Friedeburg/Reepsholt

KONTAKT

T: 04468 / 1483
E: kiga.schwalbennest@ewetel.net
Leitung: Manuela Romeik

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Freitag
7.30 – 13.00 Uhr

Moin

Der ev.-luth. Kindergarten „Schwalbennest“ blickt auf eine lange Tradition als Spielkreis zurück. Er wurde 1971 von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gegründet und hat sich von da an stetig weiterentwickelt, bis es 2007 so weit war und alle Kriterien erfüllt waren, um eine Betriebserlaubnis als Kindergarten zu erhalten.

Träger der Einrichtung ist der Kirchenkreisverband Ostfriesland-Nord. Er wird von der Gemeinde Friedeburg finanziell unterstützt.

Unser Kindergarten befindet sich in der oberen Etage des Gemeindehauses der Kirchengemeinde Reepsholt. Das Gebäude befindet sich direkt neben der Kirche mitten in Reepsholt.

Kinder aus der ganzen Gemeinde Friedeburg (Reepsholt, Dose, Abickhafe, Hoheesche, Hesel und Heselerfeld) können den Kindergarten besuchen.

Unser Kindergarten ist eingruppig. Er kann bis zu 25 Kinder in einer altersgemischten Gruppe (2 bis 6-jährige) aufnehmen.
In dieser Gruppe arbeiten:
• eine Erzieherin als Leitung
• eine Erzieherin als Zweitkraft
• eine Erzieherin als Vertretung
• FSJler/in
Auch Praktikanten nehmen wir gerne in unserer Einrichtung auf.

Räume

Wir haben einen großen Gruppenraum, dort befindet sich der Mal- und Gestaltungsbereich. Puzzles können gelegt und Tischspiele gespielt werden.
Dieser Raum wird auch für das Frühstück genutzt.
Der zweite großer Gruppenraum verfügt über eine Puppen- und eine Bauecke. Dort gibt es Holzbausteine und eine große Legokiste. Ein gemütlicher Bilderbuchbereich lädt zum Entdecken von Büchern und Vorlesen ein.
Den Raum auf „halber Höhe“ nutzen wir als Bewegungszimmer und Sinnesraum. Bis zu fünf Kinder lieben es, hier alleine zu spielen und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.
Den großen Gemeindesaal nutzen wir für unsere Bewegungseinheiten und für das Schulprojekt. Auch Veranstaltungen an denen Eltern teilnehmen, finden hier statt.

Auf unserem Außengelände befindet sich ein großer, dicht bewachsener Spielplatz mit einem Gartenhaus für Spielsachen. Ein Kletterturm, ein Sandkasten, zwei Schaukeln, ein Hügel mit einer Rutsche und verschiedenen Aufgängen, eine Wippe, Turnstangen und eine Bobbycarstraße runden das Angebot für die Kinder ab.

Pädagogische Schwerpunkte

  • eine angenehme, anregungsreiche Umgebung für die Kinder
  • sichere Beziehungen zu den Pädagogen
  • wir arbeiten nach dem Situationsansatz
  • individuelle Förderung in Kleingruppen
  • das Selbstvertrauen und die Selbstständigkeit der Kinder stärken
  • die Gemeinschaftsfähigkeit der Kinder fördern
  • alltagsintegrierte Sprachbildung, dabei steht die Freude am Sprechen im Vordergrund
  • Experimente, denn diese regen den Forscherdrang und die Phantasie der Kinder an
  • Partizipation der Kinder im Alltag (Mitbestimmung)
  • von Gott zu erzählen und ein christliches Menschenbild zu vermitteln
  • Stärkung der sozialen und emotionalen Kompetenz
  • individuelle Entwicklungsdokumentation durch „Wachsen und Reifen“
  • eine gute Erziehungspartnerschaft mit den Eltern wird gelebt

Spezielle Angebote

  • es wird gespielt, gebastelt, gemalt, gesungen, gebacken, geturnt, getanzt etc.
  • großzügiges Außengelände
  • Bildungs- und Entwicklungsschwerpunkte nach dem niedersächsischen Orientierungsplan
  • intensive Schulvorbereitung
  • Bewegungseinheiten
  • einmal wöchentlich stattfindender Frühstückstag (die Kinder bekommen ihr Frühstück vom Kindergarten gestellt).
  • Experimente
  • Feste werden gefeiert, mit oder auch ohne Eltern (Sommerfest, Laternenfest, Nikolausfeier, Weihnachtsfeier, Fasching, Osterfrühstück, Mutter- oder Vatertag, Abschiedsfahrt am Endes des Kindergartenjahres, um sich von den Schulkindern zu verabschieden)
  • Familiengottesdienste werden regelmäßig mit den Kindern gestaltet
  • Zusammenarbeit mit der Grundschule
  • Zusammenarbeit mit der Mediothek Friedeburg (z.B. das Bilderbuchkino)
  • Backen in der Vorweihnachtszeit mit Eltern oder Großeltern
  • Waldtage
  • individuelle Eingewöhnung