Ev.-luth. Kindertagesstätte
Swaalvke Nüst in Westerholt

ANSCHRIFT

Tannenstraße 4
26556 Westerholt

KONTAKT

T: 04975 / 755293
E: kita@kirche-westerholt.de
Leitung: Gerda Beninga

ÖFFNUNGSZEITEN

Täglich von 7.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Moin

Im schönen Holtriemerland unweit der Nordseeküste liegt
unsere im Jahre 2002 erbaute Kindertagesstätte“Swaalvke Nüst“.
Der Name „Swaalvke-Nüst“ kommt aus dem Plattdeutschen und bedeutet Schwalbennest.

Die Kindertagesstätte ist eine kirchliche Einrichtung und begleitet Kinder im Alter von 1– 6 Jahren.

In unserem Kindergarten werden am Vormittag 50 Kinder in zwei altersgemischten Gruppen davon eine ganztags im Alter von drei bis sechs Jahren von je zwei Fachkräften betreut.

In der Krippe werden bis zu 15 Kinder (1- 3 Jahren) in einer Gruppe von je drei Fachkräften begleitet.

Außerdem bieten wir im Kindergarten (25 Plätze) sowie in der Krippe (bis zu 15 Plätze) eine Nachmittagsbetreuung an, sodass unser Betreuungsangebot auch in der Krippe auf ganztägig ausgeweitet werden kann.

Insgesamt sind 15 pädagogische Fachkräfte mit vielfältigen Zusatzqualifikationen in unserer Einrichtung tätig.
Zusätzlich arbeiten noch zwei Hauswirtschaftskräfte, drei Reinigungskräfte und ein Hausmeister in unserer Kindertagesstätte.
Wir geben Praktikanten die Möglichkeit ,den praktischen Teil ihrer Ausbildung bei uns zu absolvieren.

In unserer pädagogischen Arbeit wird jedes Kind als Individuum gesehen und ganzheitlich gefördert und begleitet. Wir haben einen Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag der gesetzlich im Orientierungsplan für niedersächsische Tageseinrichtungen für Kinder verankert ist.

Pädagogische Schwerpunkte und Grundhaltung

– Jedes Kind wird so angenommen wie es ist, als einmaliges Geschöpf Gottes.
– Alle Kinder, egal welcher Nationalität,Hautfarbe oder Religion haben einen Platz in
unserem Haus.
– Wir gehen vertrauensvoll, wertschätzend und liebevoll miteinander um.
– Jedes Kind soll sich sicher, geborgen und angenommen fühlen.
– Jedes Kind hat ein Recht auf Mitsprache bei der Gestaltung und Inhaltes des
Kindergartenalltags.
– Kinder brauchen Räume für Selbstbestimmung und aktives Handeln.
– Authentische und ehrliche Bezugspersonen.
– Eine Umwelt, die die Kinder zum emotionalen, kognitiven und motorischen Handeln
motiviert
– Jedes Kind erhält die Möglichkeit, sich in seinem eigenen Tempo zu entwickeln.

In unserer Arbeit legen wir großen Wert auf einen strukturierten Tagesablauf, welcher den Bedürfnissen der Kinder angepasst ist und ihnen einen sicheren Rahmen bietet, aber trotzdem Raum zur freien Entfaltung schafft.
Jede Gruppe setzt in ihrer täglichen Arbeit unterschiedliche Schwerpunkte anhand eines Rahmenthemas um. Unser Konzept ist teiloffen. Jedes Kind hat eine Bezugsgruppe mit festen Bezugspersonen, wobei die Kinder die Möglichkeit haben, an gruppenübergreifenden Angeboten teilzunehmen.
Wir reden mit den Kindern neben Hochdeutsch auch unsere regionale Sprache „Plattdeutsch“. In unserer täglichen Arbeit finden sich viele dieser traditionellen Elemente wieder.
Eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Angehörigen wird in unserer Einrichtung groß geschrieben.

Religiöse Erziehung

Die religiöse Erziehung ist ein fester Bestandteil in unserer täglichen Arbeit. Die Kinder erleben religiöse Erziehung im täglichen Miteinander.
Die Kinder setzen sich bei Einzel-/ und Gruppenaktivitäten mit religiösen Inhalten auseinander, welche oftmals an einen kirchlichen Feiertag geknüpft sind.
Feste wie Ostern, Weihnachten oder das Nikolaus-Fest bieten viele Möglichkeiten, die Kinder mit dem Feiertag bekannt zu machen und sich gemeinsam darauf vorzubereiten. Es finden in regelmäßigen Abständen Gottesdienste in der Kirche sowie im Kindergarten mit unserer Pastorin Frau Jürgena statt. Die evangelische Friedenskirche in Westerholt ist nur wenige Meter von unserer Einrichtung entfernt.

Räume

In unserem Haus haben die Kinder durch das großzügige und helle Raumangebot die Möglichkeit, ihre individuellen Fähig- und Fertigkeiten ihren Bedürfnissen entsprechend auszuleben und zu fördern.

Die großen Gruppenräume bieten viele Spiel- und Lernmöglichkeiten, in denen die Kinder als Forscher und Entdecker agieren können und somit auf vielfältigste Weise intensive und individuelle Lernprozesse erleben.
Die Raumaufteilung der einzelnen Gruppen bietet eine große Handlungsvielfalt.
Neben verschiedenen Aktivitätsbereichen findet man hier auch Raum für Kreativität und das freie Spiel, sowie Ruhe- und Rückzugsmöglichkeiten.

Krippe:
Die Krippe ist durch ihre Raumaufteilung und verschiedenen Spielebenen ganz auf die Bedürfnisse der Kinder im Alter von 1 – 3 Jahren ausgerichtet.
Die Krippenkinder werden langsam und ihrem eigenen Tempo in die Gruppe eingewöhnt. In einer Zeit von etwa 14 Tagen begleiten die Eltern Kinder beim Start in das Krippenleben Der Alltag in der Krippe richtet sich nach den Bedürfnissen des einzelnen Kindes. Es gibt viele Möglichkeiten zur Bewegung und zum erforschen..Schlaf und Ruhezeiten werden an die Bedürfnisse der Kinder angepasst.

Ein Bewegungsraum gibt die Möglichkeit, die Motorik und die Bewegungsabläufe zu fördern. Musikangebote, Traumreisen und das Theaterspiel sowie Feste und Feiern finden ebenso in diesem Raum statt.
Für wöchentliche Sportangebote wird zudem die nahegelegene Turnhalle genutzt.

In unserer Küche mit angrenzender Cafeteria wird täglich ein frisches und gesundes Frühstück angeboten, welches mit selbst gebackenem Brot und anderen besonderen Koch-/ Backangeboten bereichert wird. Wir bieten außerdem eine Mittagsverpflegung an.

Unser Außengelände besteht aus einem großzügigen Spielplatz mit verschiedenen Spielgeräten, Spielecken und Sandspielbereichen. Das Gelände bietet Möglichkeiten zum klettern, bauen und forschen. Ein naturnaher Spiel- und Entdeckungsbereich regt die Sinne der Kinder an und bietet zudem aber auch Rückzugsmöglichkeiten.
Auf unserem Außengelände befindet sich außerdem ein Obst- und Gemüsegarten mit einem Gewächshaus. Die angebauten Lebensmittel nutzen wir für unser gesundes Frühstück.

Weitere besondere Angebote und Aktionen

• Wöchentlich kommt eine Musiklehrerin in unser Haus und bietet musikalische Früherziehung an.
• Mehrmals wöchentlich :Vorbereitung der Vorschüler auf die Schule
• Alltagsintegrierte Sprachförderung
• Geburtstagsfeiern mit besonderen Ritualen
• Besuch des angrenzenden Parks mit den Krippenkinder
• Einmal pro Monat machen die Kindergartenkinder „Tee-Tied“ mit selbstgebackenem Kuchen
• Zusammenarbeit mit der Frühförderung und anderen Institutionen
• Besuche der Mühle, bei der Feuerwehr sowie der Polizei, Wald und Strand.
• Ausflüge zum Tierpark,Mach Mit Museum, EEZ
• Unser Laternen-/ Lichterfest findet jährlich statt.
• Sommerfest
• Großelternnachmittage
• Übernachtung mit den Vorschulkindern
• Oster- und Weihnachtsfrühstück